Irgendwann ist das nicht mehr so einfach. Das mit den Liedern. Die fertig zu machen. Neben Arbeit und Familie. Neben Abwasch, Kindergeburtstag und dem ganzen Papierkram. Doch die Lieder wollen. Einige müssen. Zwischendurch schaffen es manche nach draußen…

Und so bleiben die Lieder für Siggi Stern der rote Faden, der Zugang zur Welt. Sie erzählen von langen Küchennächten mit Kreisen um den Ecktisch. Davon, wie es sich anfühlt, wenn die Füße einen verlaufen. Und natürlich von diesem glatzköpfigen Berg, auf dem, weit ab aller Metropolen, die Landung der Außerirdischen kurz bevor steht.

Musikalische Unterstützung bekommt Siggi Stern durch Hans Blücher. Der Dortmunder Singer-Songwriter ist gerade mit seinem neuen Album „Nordstadtsoul“ unterwegs. Eine Mischung aus Akustik-Pop und Schrebergarten-Funk mit deutschsprachigen Texten.